Rosinenbrot- Rosinenstuten

Schön zum Kaffee oder auch mal zum Sonntagsmorgenfrühstück, locker und fluffig, dabei nicht zu süß….

 

ZUTATEN

250 ml
lauwarme fettarme Milch
1 Päckchen
Trockenhefe od. 1/2 Würfel frische Hefe
500 Gramm
Mehl
60 Gramm
Zucker
1 Prise
Salz
50 Gramm
weiche Butter
1
Ei
1 Teelöffel
Backpulver
125 Gramm
Rosinen
1 gehäufter Teelöffel
Rumrosinen
2 Esslöffel
Milch zum einpinseln

 

ZUBEREITUNG
1
Lauwarme Milch mit einem Teel. Zucker und Hefe verrühren, bis es aufgelöst ist und abgedeckt zur Seite Stellen.
2
Unterdessen Mehl mit Backpulver vermischen, in einer Rührschüssel und das Ei, Butter, Zucker und Salz hinzugeben.
3
In der Mitte eine Kuhle machen, dort die Hefemilch hineingeben und nun alles gut verkneten. Es wird ein nicht klebriger Teig.
4
Den Hefeteig, in der Schüssel, mit einem Trockentuch abgedeckt 30-45 min. an einem warmen Ort (z.B. Backofen bei 28-30°C) gehen lassen.
5
Die trockenen Rosinen kurz in lauwarmen Wasser einweichen und danach trocken tupfen.
6
Sobald der Teig sich verdoppelt hat, nochmals durchkneten und die Rosinen und Rumrosinen mit einkneten.
7
Dann wird der Teig in eine eingefettete Form gegeben und man lässt es, mit einem Trockentuch abgedeckt, nochmals 45- 60 Min. gehen, an einem warmen Ort.
8
Backofen auf 175°C Umluft aufheizen. Den Teig in der Form, 1 cm tief eischneiden und mit 2 Eßl. Milch einpinseln. Als nächstes, in den aufgeheizten Backofen, auf der untersten Schiene stellen und für 30 Minuten backen.
9
Falls der Teig schon nach 20 Min. gut gebräunt ist und man es nicht zu dunkel haben möchte, kann man es für die letzten 10 Min. abdecken.
10
Sobald das Rosinenbrot fertig ist, den Backofen ausschalten und das Rosinenbrot( ohne Abdeckung), noch weitere 10 Min. dort stehen lassen.
11

Das Rosinenbrot ein paar Minuten in der Form erkalten lassen und dann herausheben und auf einem Kuchengitter weiter erkalten lassen.

12
Tipp: 1 teel. Vanillezucker schadet auch nicht, da es wirklich nicht zu süß ist!
13
Guten Appetit!!!